2018

27.06.2018 – Diskussionsprozess zu „Selbstbestimmung und Qualität im Betreuungsrecht“ gestartet

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz setzte am 20. Juni 2018 einen interdisziplinären und partizipativen Diskussionsprozess zu „Selbstbestimmung und Qualität im Betreuungsrecht“ in Gang.

Er dient der Vorbereitung einer möglichen gesetzgeberischen Reform in dieser Legislaturperiode und bezieht ein breites Spektrum der Akteure des Betreuungsrechts hierbei ein. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. wird an diesem Prozess teilnehmen und ihn fachlich begleiten.

Fachliche Schwerpunktthemen der Diskussion sind:

  • die Stärkung der Selbstbestimmung bei der Betreuerauswahl, der Betreuungsführung und der Aufsicht
  • Regelungen zum Thema Betreuung als Beruf
  • die Vergütung beruflicher Betreuer
  • die finanzielle Situation der Betreuungsvereine
  • Ehrenamt und Vorsorgevollmacht
  • die Schnittstelle zwischen rechtlicher und sozialer Betreuung


Ein kurzer Bericht zur Auftaktsitzung vom 20.06.2018 sowie die Eröffnungsrede von Frau Staatssekretärin Wirtz befinden sich auf der Website des BMJV:
http://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2018/062518_Betreuungsrecht.html

nach oben