2018

15.03.2018 – Deutscher Verein als Sachverständiger bei der Anhörung für Schule und Bildung in NRW

Am 14.März. hat der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., vertreten durch seine wissenschaftliche Referentin Larissa Meinunger, bei der Anhörung des Ausschusses für Schule und Bildung in NRW zum Antrag „Zukunftskonzept Schulsozialarbeit erarbeiten“ die Absicht der Entwicklung eines „Zukunftskonzepts Schulsozialarbeit“ auf der Landesebene begrüßt.

Nach Ansicht des Deutschen Vereins ist die Anforderung an ein Zukunftskonzept Schulsozialarbeit eine verbindliche Verständigung über Auftrag, Rolle und Zuständigkeit von Schulsozialarbeit, als Voraussetzungen für ein nachhaltiges erfolgreiches Angebot, das auch Teilhabe und soziale Inklusion ermöglichen kann. Diese müsse daher systematisch entwickelt werden.

Die Anforderung an ein Zukunftskonzept sei daher eine verbindliche Festlegung über Auftrag, Rolle und Zuständigkeit von Schulsozialarbeit.

Stellungnahme der Geschäftsstelle des Deutschen Vereins zum Antrag der Fraktion der SPD „Zukunftskonzept Schulsozialarbeit erarbeiten“ anlässlich der Anhörung des Ausschusses für Schule und Bildung in Nordrhein-Westfalen am 14. März 2018 [PDF, 130 KB]


Diskussionspapier des Deutschen Vereins zur Entwicklung und Verortung der Schulsozialarbeit [PDF, 200 KB]

nach oben