2018

27.09.2018 – „Care Leaver im Übergang zwischen Jugendhilfe und Jobcenter. Ein Blick auf gelingende Kooperationen“.

Der Deutsche Verein bewertet die systematische, rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit von SGB II, SGB III und SGB VIII als äußert wichtig, um die soziale und berufliche Integration junger Menschen zu befördern. Welche Faktoren für systematische Kooperation entscheidend sind und welche Bedeutung die vielen Mitarbeitenden der Rechtskreise haben, die die Kooperation tragen müssen, erläuterte Larissa Meinunger, wissenschaftliche Referentin in einem Impulsvortrag vor Expertinnen und Experten zum Thema „Care Leaver im Übergang zwischen Jugendhilfe und Jobcenter“.

Das Gespräch wurde durch das BMFSFJ geförderte Forschungsprojekt „Gut begleitet ins Erwachsenenleben“ der Universität Hildesheim am 26.09.2018 veranstaltetet.

Die ausführlichen Empfehlungen sind auf den Internetseiten des Deutschen Vereins verfügbar.

Unterstützung am Übergang Schule – Beruf. Empfehlungen des Deutschen Vereins für eine gelingende Zusammenarbeit an den Schnittstellen der Rechtskreise SGB II, SGB III und SGB VIII

Erfolgsmerkmale guter Jugendberufsagenturen

nach oben