2017

22.03.2017 – Wohnungsnotfallhilfe stärken - Deutscher Verein am 22. März beim Fachverband

Evangelische Wohnungslosen- und Straffälligenhilfe in Bayern
Die Wirtschaft in Bayern floriert. Wohnraum wird knapper und teurer. Insbesondere einkommensschwache Haushalte kommen da schnell an ihre Grenzen. Der Fachverband Evangelische Wohnungslosen- und Straffälligenhilfe (FEWS) in Bayern will deshalb die Prävention, Akutversorgung und Nachsorge in der Wohnungsnotfallhilfe stärken. Wie die Hilfen weiterentwickelt werden können, beraten am 22. März in einem gemeinsamen Workshop des FEWS und dem Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. in München.

Empfehlungen des Deutschen Vereins zum Thema:

Leistungsberechtigte in besonderen sozialen Schwierigkeiten bedarfsdeckend unterstützen. Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Anwendung der Hilfe nach §§ 67 ff. SGB XII

Zugänge zu gesundheitlichen Hilfen für wohnungslose Menschen verbessern. Empfehlungen des Deutschen Vereins für eine Kooperation sozialer und gesundheitsbezogener Hilfen

Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Prävention von Wohnungslosigkeit durch Kooperation von kommunalen und freien Trägern

nach oben