2017

08.12.2017 – Fachtag des Deutschen Vereins diskutiert Bedürfnisse von an Demenz erkrankten Menschen mit Zuwanderungsgeschichte

Die besonderen Bedürfnisse von an Demenz erkrankten Menschen mit Zuwanderungsgeschichte stehen im Fokus der Fachtagung des Deutsche Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. am 8. Dezember 2017 in Berlin.

Bislang werden die Angebote der Altenhilfe von dieser Personengruppe nur unzureichend wahrgenommen. Es geht um die Bündelung und Vernetzung der Potenziale von Bürgern, Vereinen, Gewerbe, Bildungseinrichtungen, Politik und Kommunalverwaltung. Ziel ist es, die Lebenssituation der Menschen mit Demenz mit Zuwanderungsgeschichte und ihrer Angehörigen nachhaltig zu verbessern.

Die wachsende Anzahl demenzkranker älterer Menschen stellt die kommunale Altenhilfe und Seniorenpolitik sowie Dienste und Einrichtungen vor neue Herausforderungen. Durch ein Förderprogramm des Bundes sollen bis zum Jahr 2017 bundesweit bis zu 500 Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz ins Leben gerufen werden, die - ähnlich den Bündnissen für Familien - direkt vor Ort Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen Hilfen zum Verbleib im sozialen Umfeld und notwendige Unterstützung bieten sollen.

Weitere Informationen zum Fachtag hier .

nach oben