2017

11.10.2017 – Expertinnen und Experten diskutieren Perspektiven für Langzeitarbeitslose mit geringen Integrationschancen

Foto vom Expertenworkshop „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ am 11.10.2017

Am 11. Oktober berieten beim Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. rund 80 Expertinnen und Experten aus dem gesamten Bundesgebiet über neue Wege aus der Langzeitarbeitslosigkeit.

Zentrales Ergebnis der Tagung: Langjährige Arbeitslosigkeit führt auch bei guter Lage auf dem Arbeitsmarkt ins soziale Abseits. Dies hat langfristige negative Folgen für die Betroffenen, ihre Familien und die Gesellschaft. Öffentlich geförderte Beschäftigung wird immer dann notwendig, wenn es darum geht, Ausgrenzung zu stoppen und langzeitarbeitslose Menschen und ihre Familien wieder in die Gesellschaft zurückzuholen.

Daher sollte geförderte Arbeit bei öffentlichen, privaten und gemeinnützigen Arbeitgebern möglich sein. Gemeinsam mit seinen Mitgliedern will der Deutsche Verein Lösungen entwickeln, wie mehr soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt realisiert werden kann.

nach oben