2017

19.09.2017 – Deutscher Verein nimmt am Bund-Länder-Gespräch „Schutz und Hilfen bei Handel mit und Ausbeutung von Kindern“ teil

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) lädt am 20.9.2017 Vertreterinnen und Vertreter des Bundes und der Länder sowie Expertinnen und Experten zu einem Bund-Länder-Gespräch ein, um das Kooperationskonzept „Schutz und Hilfen bei Handel mit und Ausbeutung von Kindern“ vorzustellen und die Umsetzung zu beraten. Für den Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. nimmt Martina Döcker, Referentin beim Internationaler Sozialdienst, an dem Gespräch teil und berichtet über Praxiserfahrungen aus dem länderübergreifenden Schutz von Handel und Ausbeutung betroffener Minderjähriger. Der Deutsche Verein wirkte an der Erarbeitung des Kooperationskonzeptes mit und unterstützt in seiner fachpolitischen Arbeit die Sensibilisierung der Akteure und setzt sich für verbesserte Schutzmaßnahmen für minderjährige Opfer ein. Die in dem Kooperationskonzept erarbeiteten Empfehlungen sollen auf Landesebene und in den Kommunen für eine verbesserte Zusammenarbeit zum Schutz von Kindern vor Menschenhandel und Ausbeutung führen.
Mehr zum Internationalen Sozialdienst

nach oben